St. Martin

Reiseinformationen

St. Martin

< zurück

Reiseinformation

 

 

Adresse & Karte


Adresse
Sunsail St. Martin
Mariner Yacht Services
Marina Fort Luis
Baie de Marigot
Marigot 97150 Saint Martin
Karte der Basis
map-st-martin
Lage

Die Renaissance-Inseln sind Teil der Leeward-Gruppe und bestehen aus St. Martin, St. Barts und Anguilla. Diese Inseln sind weitverstreut und bieten aufregende und doch nicht zu lange Passagen in Landnähe mit einer großen Auswahl an Ankerplätzen. Die Bedingungen sind etwas härter als in den Virgin Islands, aber leichter als in den Windwards.
St. Martin ist eine Insel mit  zwei Nationalitäten, die Nordhälfte ist französisch und als „Saint Martin“ bekannt, während die Südhälfte niederländisch ist und sich „Sint Maartin“ nennt. Die Marina befindet sich in 20 Minuten Entfernung vom Flughafen Juliana International Airport und 20 Minuten vom Flughafen Grand Case.

Öffnungszeiten Basis

Die Öffnungszeiten der Basis sind 8.30 bis 16.30 Uhr, 7 Tage pro Woche.

Einrichtungen der Marina

An der Basis gibt es Hotels, Restaurants, eine Tauchschule, eine Autovermietung (Hertz), Shops und einen schönen Strand.

Zollgebührenim Preis inbegriffen
Frischwasser  vorhanden
Eiswürfel  Zwei Beutel sind im Preis inbegriffen, danach US$ 2 pro Beutel
Treibstoff vorhanden
Duschen  US$ 3 oder € 2
Wäscherei  An der Basis
Müllentsorgungim Preis inbegriffen
Gasvorhanden
Proviantpaketeja
Bar & Restaurantvorhanden
Geldwechselnein

nach oben

 

Ankunft & Abreise

Tipps für Ihr Handgepäck

Teil des großen Charms der Karibik macht gerade die Abgeschiedenheit und entspannte Atmosphäre aus. Durch diese Abgeschiedenheit können Verspätungen Ihres Fluges oder verspätetes Gepäck vorkommen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, wichtige persönliche Dokumente, Buchungsbestätigungen und alle notwendigen Medikamente und persönlichen Gegenstände, die nur schwer ersetzbar sind, im Handgepäck mit sich zu führen. Außerdem empfehlen wir Ihnen, auch Kleidung zum Wechseln und die für Sie wichtigsten Hygieneartikel in das Handgepäck miteinzuplanen.

Parken am Flughafen

Sparen Sie bis zu 30% der Parkgebühren, wenn Sie über Sunsail buchen. Fragen Sie einfach unser Team bei der Flugbuchung.

Hotels am Flughafen

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Fragen Sie einfach unser Team!

Zeitzone

Deutsche Zeit -5 h

Wichtigste deutsche Abflugsorte
  • München - Information unter Tel. 089-97500
  • Nürnberg - Information unter Tel. 0911-93700
  • Stuttgart - Information unter Tel. 01805-948444 (14 Ct./min aus dem deutschen Festnetz)
  • Frankfurt am Main – Information unter Tel. 01805-3724636 (14 Ct./min aus dem deutschen Festnetz)
  • Köln-Bonn – Information unter Tel. 022 03 – 440 01, -02
  • Düsseldorf Information unter Tel. 0211-4210
  • Dresden Information unter Tel. 0351-8810
  • Leipzig-Halle Information unter Tel. 0341-2240
  • Berlin Information unter Tel. 01805-000186 (14 Ct./min aus dem deutschen Festnetz)
  • Hamburg Information unter Tel. 040-50750

Aufgabe-Gepäck darf bis 20kg schwer sein. An Bord des Flugzeugs ist nur ein Handgepäckstück erlaubt. Dieses darf nicht mehr als 5kg wiegen. Wir empfehlen weiche Gepäckstücke wie Reisetaschen, da sich diese an Bord des Schiffes leichter verstauen lassen.

Verlorene oder beschädigte Gepäckstücke liegen in der Verantwortung der Fluggesellschaft und sind nicht von Ihrer Reiseversicherung gedeckt. Sunsail übernimmt keinerlei Gewähr für Verlust oder Schaden an wertvollen oder zerbrechlichen Gegenständen im Aufgabegepäck. Bitte nehmen Sie folgende Gegenstände in Ihr Handgepäck: Geld, Schmuck, wertvolle Metalle, Computer, elektronische Geräte, wichtige Unterlagen und Papiere, Reisepass und sonstige Dokumente.

Alkohol darf bruchsicher verpackt nur im Aufgabegepäck mitgenommen werden, nicht jedoch im Handgepäck aufgrund der Flughafenbestimmungen.

Falls Sie ein Gepäckstück vermissen, wenden Sie sich bitte sofort an das Flughafenpersonal und füllen Sie einen Bericht aus (Property Irregularity Report). Ansprüche verfallen, wenn Sie ohne Angabe des Vorfalls den Flughafen verlassen.

Gruppenbuchungen und spezielle Anfragen sind möglich über Sunsail. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Flughafen

Der Flughafen auf St. Martin heißt Princess Juliana Airport. Am Flughafen gibt es ein Restaurant, einige kleine Läden und Snackbars sowie einen Geldwechsel.

Transfer

Bitte informieren Sie unseren Stützpunkt von Ihrer Ankunftszeit, so dass wir Ihren Empfang organisieren können.

Wenn einzelne Crewmitglieder gesondert anreisen, sollten sie eine Kopie des Chartervertrags mitbringen.
Bitte geben Sie Ihrem Fahrer die Adresse der Marina Fort Luis, Marigot Bay. Die meisten unserer Gäste werden von unserem eigenen Fahrer abgeholt. Sein Name ist George Menta. Bitte bezahlen Sie den Taxifahrer gleich. Die Kosten der Fahrt liegen bei US$35 für drei Passagiere. Jeder weitere Passagier kostet US$10. Die Taxipreise erhöhen sich um 25% zwischen 22 Uhr und Mitternacht und um 50% ab Mitternacht bis 6 Uhr morgens. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten. 

Tipps zum Packen

Wir empfehlen Ihnen, verschreibungspflichtige Medikamente und eine Grundausstattung an Kleidung (Badebekleidung und leichte Sommerkleidung) in Ihr Handgepäck zu packen. In Ausnahmefällen wird Gepäck mit einigen Stunden Verspätung geliefert.
Bitte benutzen Sie weiche Taschen und Koffer, diese lassen sich an Bord leichter verstauen.

Pässe und Visa

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Reisedokumente für die Dauer der Reise und darüber hinaus noch 6 Monate gültig sind. Der Name in den Reisedokumenten muss mit dem auf dem Flugticket angegebenen Namen übereinstimmen, sonst können Sie den Flug nicht antreten  und Ihre Versicherung könnte ungültig werden.
Kinder benötigen eigene Reisedokumente.
EU-Bürger brauchen kein Einreisevisum.
Nicht-EU-Bürger sollten rechtzeitig bei ihrem Konsulat nach den Visumsbestimmungen fragen.
Jede/r Reisende muss für seine/ihre Einreiseberechtigung Sorge tragen. Sunsail übernimmt keine Verantwortung oder Haftung, wenn wegen fehlender Dokumente die Reise oder Einreise verweigert wird. Bitte informieren Sie sich frühzeitig über geänderte Einreisebestimmungen beim Auswertigen Amt.

Einreise über die USA: Seit dem 1.4.2016 können aufgrund geänderter Vorschriften zum Visa Waiver Programm nur noch Inhaber elektronischer Reisepässe (sogenannter ePass mit integriertem elektronischen Chip, ausgestellt ab November 2005) visumfrei in die USA einreisen. Das ESTA-Formular ist nach wie vor dringend notwendig.

Bitte informieren Sie sich frühzeitig über geänderte Einreisebestimmungen beim Auswertigen Amt.

Zoll und Personenkontrolle

Beim Verlassen des Flughafens müssen Sie den Zoll und die Personenkontrolle passieren. Im Flugzeug bekommen Sie eine Landing Card und ein Zollformular. Verderbliche Gegenstände wie etwa Nahrungsmittel (die Einfuhr von frischen Lebensmitteln ist nicht erlaubt) können von den Zollbehörden beschlagnahmt werden.

Die Ausreisegebühr hängt von Ihrem Abflugort ab.
St Martin - US$30.00 pro Person
Anguilla – US$10
ST Kitts – US$10
Nevis – US$10

Bei manchen Fluglinien ist diese Gebühr im Ticketpreis inbegriffen.

Anreise

Sie können ab 18 Uhr an Bord Ihrer Yacht gehen. Wenn Sie um 18 Uhr ankommen, werden Sie die erste Nacht an Bord verbringen, Ihren Proviant verstauen und sich allgemein einrichten.

Die Einführung in die Bordtechnik und das Revier findet am nächsten Morgen statt. Die Einführung in das Revier beinhaltet sehenswerte Routen, Wetterbedingungen und Besonderheiten des Reviers. Die an Bord der Yacht stattfindende Technik-Einführung befasst sich mit dem Schiff, mit seinen Systemen und dem Rigg. Bitte wenden Sie sich an die Rezeption wegen der Zeit der Technik-Einführung. Leider ist es nicht möglich, den Törn ohne Einweisung anzutreten. 

Anreise außerhalb der Öffnungszeiten

Ein Vertreter von Sunsail wird Sie am Stützpunkt erwarten. Als Hilfe finden Sie ein Informationsblatt mit dem Namen und Liegeplatz der Yacht an der Bürotür. Den Kühlschrank und das Cockpitlicht Ihrer Yacht lassen wir angeschaltet, so dass Sie Ihre Yacht identifizieren können.

Abreise

Am Tag Ihrer Abreise müssen Sie Ihre Yacht um 11 Uhr morgens übergeben. Bitte rufen Sie über Kanal 16 und dann Kanal 72 die Basis, damit Sie Instruktionen zu Ihrem Liegeplatz erhalten.
Vor der Übergabe der Yacht  sollten Sie das Checkout-Formular (an der Rezeption erhältlich) ausfüllen. Damit können Sie technische Unregelmäßigkeiten oder Schäden, die während Ihrer Charter aufgetreten sind, dokumentieren. Bitte helfen Sie uns, unsere Yachten im besten Zustand zu halten.
Außerdem möchten wir Sie bitten, den Sack mit gebrauchter Wäsche im Cockpit zu lassen, alle Schränke und Kühlschränke vollständig zu leeren und alle Abfälle von Bord zu nehmen, ausgeliehene Schnorchelausrüstung und Schwimmwesten an der Rezeption zurück zu geben und das Schiff in einem sauberen und ordentlichen Zustand zu hinterlassen. Wenn eine Endreinigung notwendig ist, stellen wir diese in Rechnung.

nach oben

 

 

Segelinformationen

St.Martin: Segelerfahrung Stufe 2
Wind und Wetter
Das Revier ist bekannt für viel Sonne und Wind mit gelegentlichen Schauern und Regentagen. Der Wind weht meistens aus Nord- bis Südost mit Stärken von 3 bis 6 Beaufort, stärker in den Wintermonaten. Die Segelbedingungen sind das ganze Jahr über gut, obwohl die Winterstürme und die Hurrikan-Saison (Juni - Oktober) Ihre Törnplanung beeinflussen sollten. Die schlechtesten Monate sind August und September.

Unsere Erfahrungsstufen sind von den jeweiligen Wetterbedingungen und der gewählten Segelroute abhängig. Lesen Sie mehr über die Segelbedingungen in diesem Revier.

Segelscheine

Es gibt zwar keine Scheinpflicht, wir empfehlen aber, dass Sie Ihre Segelscheine mitführen. Wenn Sie von der Küstenwache oder den Hafenbehörden kontrolliert werden, kann dies wichtig sein. Wenn Sie keine offiziellen Scheine besitzen, müssen der Skipper und der Co-Skipper einen Segelerfahrungsnachweis ausfüllen.

Segelgenehmigung und Steuern

Eine Genehmigung für dieses Segelgebiet ist nicht notwendig. Die Touristensteuer von 4.5% des Charterpreises ist schon in der Rechnungssumme inbegriffen.

Ein- und Ausreiseformalitäten

St. Martin:
(französische Seite)
Marigot: Bürozeiten 9 bis 11.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr. Bitte bringen Sie Ihre Original-Schiffsdokumente mit. Eine Gebühr von 10-15 € fällt an.
(niederländische Seite)
Philipsburgh, Simpson: Bitte bringen Sie Ihre Original-Schiffsdokumente mit. Eine Gebühr von US$ 20 fällt an. Teilweise sonntags geöffnet.
Anguilla:  Pro Person fällt eine Gebühr von US$ 2. Der Aufenthalt im Einreisehafen ist kostenlos.
Die Segelgenehmigung für die äußeren Inseln kostet für Schiffe von 5 bis 20 Tonnen US$40, zusätzlich US$2 pro Person. Für Schiffe ab 20 Tonnen kostet die Genehmigung US$60, zusätzlichUS$2 pro Person.
St. Barts: Für Yachten von 35 bis 45 Fuss ist die Gebühr US$7. Die Einfuhr von Katzen kostet mindestens  € 20. Der Eintritt in das Naturschutzgebiet kostet € 2 Euro pro Person. Diese Gebühr müssen Sie im Sunsail-Büro vor dem Lossegeln bezahlen.
St. Kitts & Nevis: Die Gebühr beträgt EC$20.

Angaben ohne Gewähr.

Nachtsegeln 

Nachtsegeln ist nicht erlaubt, Sie müssen 1 Stunde vor Sonnenuntergang festgemacht haben.

Reviereinschränkungen

Es gibt in der Karibik viele Besonderheiten, über die Sie vor Ort weitere Informationen erhalten. Das Revier für St. Martin besteht aus der Insel selbst, Anguilla und St. Barts. Auf Törns, die länger als eine Woche dauern, können Sie sogar bis Statia, St. Kitts, Nevis und Antigua segeln. One-Way-Charter gegen eine höhere Gebühr sind ebenfalls möglich. Am besten segeln Sie ab Antigua mit dem Wind los und beenden die Charter in St. Martin.

Hafen- und Liegegebühren

In St. Barths gibt es Muringbojen in den Ankerbuchten und in St. Martin werden zukünftig ebenfalls welche eingerichtet werden. Saba und Statia bieten auch Bojen. Bei Voranmeldung können auch im Hafen von Gustavia, St. Barts Bojen zum Preis von US$15 pro Nacht gebucht werden.

Revierinformationen

Beliebte Orte sind Grand Case, Tintamarre, Orient Bay, St. Barts, Le Fourche, Great Bay und Anguilla. Lesen Sie mehr über die Segelbedingungen in diesem Revier.

Seekarten und Hafenführer

Alle Karten und Revierführer, die Sie für dieses Revier benötigen, befinden sich an Bord. Weitere Seekarten sowie Hafen- und Revierführer sind unter anderem beim NV-Verlag, beim Delius Klasing Verlag sowie beim Fachhändler HanseNautic oder direkt beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie erhältlich. 

Frischwasser

Die Frischwassertanks Ihrer Yacht sind gefüllt, aber Sie können vor dem Absegeln noch selbst nachfüllen.

Treibstoff

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie die Tankfüllung über Sunsail abrechnen lassen. Treibstoff ist an der Basis erhältlich, zu etwa US$0,86 pro Liter. Die nächste Tankstelle ist sehr weit von der Basis entfernt.

Kühlboxen

Sie können sich kostenlos eine Kühlbox pro Yacht ausleihen. Diese werden ausgegeben, soweit vorrätig. Bitte quittieren Sie den Empfang und geben Sie sie nach Gebrauch wieder sauber und unbeschädigt zurück. Beschädigte Boxen werden mit den vollen Ersatzkosten berechnet.

Yachtcharter mit gebuchtem Skipper

Die Zeit des Skippers wird immer für volle 24 Stunden von 12 Uhr mittags bis 12 Uhr mittags des nächsten Tages berechnet. Wenn Sie den Skipper gleich am Tag Ihrer Anreise benötigen, weil Sie am Abend lossegeln wollen, wird er ab 12 Uhr mittags Ihre Yacht und den Törnplan vorbereiten. Wenn Sie anreisen, wird er Sie empfangen und zum Schiff führen. Wenn Sie den Skipper für ein späteres Datum gebucht haben, wird er an diesem Tag ab 12 Uhr mittags bereitstehen. Der Skipper ist zu jeder Zeit für Ihre Sicherheit und die der gesamten Crew und des Schiffes verantwortlich. Daher kann er Sie nicht bei einem Tauchgang begleiten oder über Nacht das Schiff verlassen. Aus rechtlichen Gründen muss er Ihnen immer erst eine Sicherheitseinweisung geben, auch wenn Sie ihn nur für einen Tag gebucht haben.

Bei einem Kurzcharter wird die Zeit des Skippers von 18 Uhr des Vorabends bis 18 Uhr des nachfolgenden Tages berechnet. Auch für einen Kurzcharter wird Ihnen der Skipper eine vollständige Sicherheitseinweisung geben. Darunter fallen alle Systeme des Schiffes (Strom, Gas, Sanitär), Verhalten an und unter Deck, Manöver, Ausrüstung, Beiboot sowie die Törnplanung. Zudem wird er Ihnen die Kontaktdaten der Basis geben und mit Ihnen den Ablauf der Bootsrückgabe und Verhalten in Notfällen klären. Wir empfehlen, dass Sie den Skipper zu der allgemeinen Reviereinführung begleiten und mit ihm klären, wie die Reise genau ablaufen soll. Wenn Sie irgendwelche Fragen oder Probleme haben, steht Ihnen unser Profiskipper gerne zur Seite.

Die Tagessätze für den Skipper beinhalten keine Verpflegung oder Getränke. Wir empfehlen deshalb, dass Sie vor Fahrtantritt mit dem Skipper klären, ob Sie Ihm ein Kostgeld in bar geben, ihn in die Bordverpflegung einschließen oder seine Restaurantrechnung übernehmen werden.

Der Skipper hat Anspruch auf eine eigene Kabine. Wir von Sunsail lassen den Skipper ungern in die Bugkabine einquartieren, da so eine Nasszelle geteilt werden muss und die Kabine in der Größe begrenzt ist. Bitte teilen Sie uns vorher mit, wenn Sie erwarten, dass der Skipper im Bug Quartier nimmt. Wir werden dann den passenden Skipper (auch der Länge der Koje angemessen) kontaktieren.

Wenn Sie den Skipper nur für einen Tag benötigen, müssen Sie dafür Sorge tragen, dass er wieder zurück zur Basis gelangt. Wenn Sie nicht selbst zurückkehren möchten, müssen Sie seine Fahrtkosten (Fähre, Taxi etc.) zurück zur Basis übernehmen.

Das durchschnittliche Trinkgeld für Skipper ist 15 bis 20 Prozent der Skippergebühr. Es liegt natürlich bei Ihnen und Ihrer Zufriedenheit, wie viel Sie geben.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Yachtcharter mit Skipper.

nach oben

 

 

Banken & Geldwechsel

 
Währung

Die Währung in St. Martin ist der US-Dollar und der Euro. Alle Inseln nehmen US-Dollars an, obwohl auf Anguilla, St. Kitts, Nevis und Antigua nur Eastern Caribbean Dollars (US$1 = EC$2,60) angenommen werden, in Martinique und Guadeloupe ist es der Euro. US-Dollars werden überall in den Windward Islands akzeptiert. Travellerschecks in US$ werden oft angenommen.
Banken haben unter der Woche von 9 bis 15 Uhr geöffnet.
 

Informationen zu Kreditkarten

Viele Kreditkarten werden in größeren Restaurants und Shops angenommen, jedoch nicht American Express. 
Wir können an Sunsail-Stützpunkten leider keine persönlichen Schecks akzeptieren und auch kein Bargeld über EC- oder Kreditkartenkonten herausgeben. Bargeldumtausch ist aber möglich.

nach oben

 

Allgemeine Informationen

 
Sprache

Die offiziellen Sprachen sind Französisch und Niederländisch, Englisch ist ebenfalls weit verbreitet.

Restaurants
O'Plongeoir
The Yacht Club Restaurant
L'Arhawak

Die Restaurants schließen gegen 23 Uhr.

Wenn Sie in der Nebensaison (September) segeln, sind viele Restaurants geschlossen und Sie sollten dementsprechend Proviant einkaufen. Das ist genau die richtige Zeit, die Leckereien der Karibik an Bord Ihrer Yacht zu genießen.

Trinkgeld

Trinkgeld geben ist üblich und wird in allen Restaurants und Bars erwartet, das gilt ebenso für andere Services. Die Daumenregel empfiehlt etwa 10-15 Prozent der Rechnungssumme. Einige Lokale fügen selbst eine Servicegebühr hinzu. Geben Sie Trinkgeld nach Zufriedenheit.
Wenn Sie mit einer Sunsail-Crew segeln, können Sie natürlich gerne Trinkgeld geben. Die übliche Summe ist 15-20% der Crewgebühren.

Einkaufen

Die meisten Geschäfte sind montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Manche Supermärkte haben am Sonntag von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

SuperU
Carrefour

Alle Einkäufe sind steuerfrei.

Hotels
French
Fantastic Hotel
Mercure Hotel
Centre Hotel
Golfe Hotel
Adam & Eve - Orient Bay
Shamrock - Orient Bay
Columbus Hotel - Oyster Pond
 
Dutch
Holland House - Philipsburg
Atrium - Simpson Bay
Mary's Boon - Simpson Bay
Atrium - Simpson Bay
Princess Heights - Oyster Pond
St Barts

Große Teile der Insel sind ein Naturschutzgebiet (St. Barthelemy Natural Marine Preserve). Die Ile Fourche und die Anse de Columbier gehören dazu, ebenso wie Pain de Sucre und Les Gros Islets westlich von Gustavia. Die Parkregeln sind fair: Sie dürfen tauchen, angeln, schnorcheln und schwimmen. Sie dürfen auch maximal drei ausgewachsene Meeresschnecken mitnehmen. Nicht erlaubt sind: Speerfischen, Jetski fahren, Wasserski oder Hummerfang. Yachten dürfen nur auf sandigem Grund ankern, nie über Korallen. Die Bojen in den Korallen sind für Tauchboote bestimmt. Sie sollten niemals Korallen mitnehmen oder das Wasser verschmutzen. Wenn Sie Taucher bemerken, fahren Sie langsam in mindestens 200 Meter Entfernung an ihnen vorbei.

nach oben

 

Stromnetz, Mobilfunk & Musikanlagen

 
Strom

An Land in den USA ist ein Stromnetz mit 110 Volt üblich, auf St. Martin sind es 110 Volt auf der holländischen und 22 Volt auf der französischen Seite. Die Standardspannung an Bord ist 12 Volt, bitte bringen Sie einen Auto-Adapter mit, wenn Sie Ihre Geräte an Bord anschließen wollen.

Mobilfunk

Wir bieten den Service von Bootshandys an. Ihr eigenes Mobiltelefon (falls Dual- oder Triband) kann ebenfalls von unserem Anbieter Eastern Caribbean Cellular Company frei geschaltet werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter 011-599-542-2100. Bitte wenden Sie sich wegen der Roamingkosten an Ihren Mobilfunkanbieter.

Musikspieler und iPods

Alle Boote sind mit einem Radiogerät und einem CD-Player ausgestattet. Wenn Sie Ihren iPod an Bord mit der Stereoanlage nutzen möchten, sollten Sie einen iPod-kompatiblen Radiotransmitter („I-Trip“) mitbringen.

nach oben

 

Aktivitäten

 
Autovermietung

Die Mietgebühren fangen bei US$40/Tag an und hängen von der Saison und dem Fahrzeugtyp ab. Sie müssen zum Mieten über 25 Jahre alt sein und eine gültige Fahrerlaubnis haben.

 

Fischen

Angelausrüstung ist im Tauchshop in der Marina zu mieten. Sie benötigen keine Lizenz.

Tauchen

Um Anguilla und St. Martin gibt es viele Wracks zu entdecken. Weitere Plätze sind Seal Island Reef, Prickly Pear Cays und Statia. Mit einer Sunsail-Yacht dürfen Sie leider nicht nach Saba segeln.

Direkt in Captain Oliver's Marina gibt es das Scuba Diving Center. Hier können Sie gute Tauchausrüstung kaufen oder mieten. Die Tauchausrüstung kann an die Basis geliefert werden. Um Ihre Ausrüstung zu reservieren, kontaktieren Sie bitte den Scuba Shop. Andere Tauchläden sind ebenso auf der Insel verfügbar. 

Die Zollbehörden sind sehr streng, was die Einfuhr von Tauchausrüstungen betrifft. Die Gasflaschen müssen entleert sein, wenn Sie die Grenze passieren. Auf St. Barts und Eustatius müssen Tauchlehrer anwesend sein.

Schnorcheln

Wir haben eine Anzahl von Schnorchelsets, die Sie gerne ausleihen können. Für Kinder haben wir nur eine begrenzte Anzahl an Sets.

nach oben

 

 

Einkaufsmöglichkeiten

Unsere Basis in St. Martin bietet den Komfort des Sunsail Proviant-Services! Lassen Sie uns Ihre Yacht mit den besten Getränken, frischen Lebensmitteln und anderen Produkten ausstatten. Wählen Sie zwischen Proviantpaketen oder einzelnen Lebensmitteln. Bestellen Sie in unserem Online-Shop, der sowohl alle Pakete als auch ein umfangreiches A-la-Carte-Angebot hat. Wir koordinieren alles weitere und garantieren, dass bei Ihrer Ankunft alles an Bord ist. Bestellungen müssen bis spätestens 8 Tage vor Charterstart erfolgen. Besuchen Sie jetzt unseren Shop und bestellen Sie Ihr Proviant. 

Der Supermarkt SuperU ist 15 Minuten zu Fuß oder 5 Minuten mit dem Taxi von unserem Yachthafen entfernt. Im Howell Center gelegen, ist es der größte Supermarkt auf der Insel. Öffnungszeiten: Mo-Sa 8:00 bis 20:00 Uhr , So 9.00-12.45 Uhr.

nach oben

 

Gesundheit & Sicherheit

 
Bei Krankheit oder Verletzung

Falls Sie erkranken und einen Arzt oder ein Krankenhaus während Ihrer Reise aufsuchen müssen, kontaktieren Sie bitte unser Sunsail-Personal so schnell wie möglich.
Wenn Sie Ihren Versicherungsschutz dafür beanspruchen wollen, hilft Ihnen gerne unser Base-Manager. Bitte kontaktieren Sie ebenfalls gleich Ihre Versicherung.
Ihre Versicherung wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und Ihnen bei Reise- und Arztkosten helfen. Sammeln Sie alle Belege für Medikamente, Behandlungen oder Transporte, für die Sie die Kosten vorstrecken mussten und reichen Sie sie bei der Versicherung ein.

Sicherheit

Alle Yachten sind mit Erwachsenen-Rettungswesten ausgestattet. Wir überlassen es Ihrer Verantwortung, wann Sie Ihre persönliche Sicherheitsausrüstung tragen wollen.
Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Kinderwesten (ab 4 Jahren) haben, bitten wir Sie, möglichst eine eigene mitzubringen.
Wir empfehlen, Kinder, die noch nicht gut schwimmen können, immer eine Rettungsweste tragen zu lassen, wenn sie sich an Bord eines Schiffes oder Bootes befinden.
Kinder unter 16 Jahren sollten nicht alleine Außenbordmotoren bedienen und im Beiboot immer unter Aufsicht stehen.

nach oben

Warum Sunsail

25
Segelreviere weltweit
14
Flottillen-
routen
48
Yacht-
modelle
44
Jahre Erfahrung
4
Stunden-Garantie