St. Lucia

Reiseinformationen

St. Lucia

 

< zurück

Reiseinformationen

Adresse und Karte

Büro / Marina Adress


Rodney Bay Marina
Rodney Bay
St Lucia
West Indies

Öffnungszeiten der Basis

Die Basis ist an 7 Tagen in der Woche von 8 bis 18:30 Uhr geöffnet.

Einrichtungen an der Basis/an Land

Einrichtungen: Wasser, Duschen, Pool, Abfallstation, Supermarket, Hotel, Restaurant, Post und Bank.

Zum Seitenanfang

Ankunft und Abreise

Tipps für Ihr Handgepäck

Teil des großen Charms der Karibik macht gerade die Abgeschiedenheit und entspannte Atmosphäre aus. Durch diese Abgeschiedenheit können Verspätungen Ihres Fluges oder verspätetes Gepäck vorkommen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, wichtige persönliche Dokumente, Buchungsbestätigungen und alle notwendigen Medikamente und persönlichen Gegenstände, die nur schwer ersetzbar sind, im Handgepäck mit sich zu führen. Außerdem empfehlen wir Ihnen, auch Kleidung zum Wechseln und die für Sie wichtigsten Hygieneartikel in das Handgepäck miteinzuplanen.

Beginn und Ende der Charter


• Die Charter beginnen am Samstag oder am Sonntag
• Beginn 18 Uhr
• Ende 11 Uhr
 

Späte Ankunft - außerhalb der Öffnungszeiten der Basis

Wenn Sie außerhalb der Öffnungszeiten der Basis ankommen, hinterlassen wir Ihnen einen Begrüßungsbrief und die Schlüssel an Bord Ihrer Yacht. Bitte geben Sie uns Ihre Fluginformatinen durch im Falle einer verspäteten Ankunft. Wir können Sie dann von unserem Taxifahrer abholen lassen. Er wird Ihnen Ihre Yacht zeigen. Eine Begrüßungstafel an Bord zeigt den Namen des Skippers an.
Die Einweisung in das Schiff und das Revierbriefing erfolgen am nächsten Morgen.

Fluginformationen
Flughäfen

Flughafen George Charles (Vigie) - 30 Minuten von der Basis
Flughafen Hewanorra International  - 85 Minuten von der Basis

Fluglinien

Air France
Air Canada
British Airways
Caribbean Star
Delta
LIAT
US Airways
Virgin Atlantic

Transfer

Vom Flughafen George Charles (Vigie) - (15 Minuten). Ungefähre Kosten für 1 - 3 Personen 25 $ und für zusätzliche Fahrgäste 10 $ pro Person, einfache Fahrt.
Vom Flughafen Hewanorra International - (85 Minuten). Ungefähre Kosten für 1 - 3 Personen 90 $ und für zusätzliche Fahrgäste 2 $ pro Person, einfache Fahrt.

Reisepass und Visa
Zoll und Einreisebestimmungen

Die Basis verfügt über Zolleinrichtungen, die täglich von 9 bis 16 Uhr mit einer Pause von 12 bis 13 Uhr geöffnet sind.


Reisepässe

Einwohner der EU benötigen für die Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein muss. Bitte beachten Sie, dass die Einreise- und Visabestimmungen sowie Impf-und Gesundheitsempfehlungen verschiedener Destinationen sich ändern können. Sunsail ist nicht für die Information über diese Änderungen verantwortlich. Wir bitten Sie, sich vor der Reise über die aktuell gültigen Bestimmungen und Empfehlungen des entsprechenden Landes bei den lokalen Behörden zu informieren.


Visa

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Reisedokumente für die Dauer der Reise und darüber hinaus noch 6 Monate gültig sind. Der Name in den Reisedokumenten muss mit dem auf dem Flugticket angegebenen Namen übereinstimmen, sonst können Sie den Flug nicht antreten  und Ihre Versicherung könnte ungültig werden.
Kinder benötigen eigene Reisedokumente.
EU-Bürger brauchen kein Einreisevisum.
Nicht-EU-Bürger sollten rechtzeitig bei ihrem Konsulat nach den Visumsbestimmungen fragen.
Jede/r Reisende muss für seine/ihre Einreiseberechtigung Sorge tragen. Sunsail übernimmt keine Verantwortung oder Haftung, wenn wegen fehlender Dokumente die Reise oder Einreise verweigert wird. Sie können sich auch bei der Botschaft informieren oder beim Auswärtigen Amt www.auswaertiges-amt.de.

Einreise über die USA: Seit dem 1.4.2016 können aufgrund geänderter Vorschriften zum Visa Waiver Programm nur noch Inhaber elektronischer Reisepässe (sogenannter ePass mit integriertem elektronischen Chip, ausgestellt ab November 2005) visumfrei in die USA einreisen. Das ESTA-Formular ist nach wie vor dringend notwendig.

Bitte informieren Sie sich frühzeitig über geänderte Einreisebestimmungen beim Auswertigen Amt.

Zum Seitenanfang

Informationen zum Segelrevier

St Lucia ist ein Segelrevier der Stufe 3

Diese Erfahrungsstufen basieren auf den Segelbedingungen und der Länge Ihrer Passagen innerhalb des gewählten Segelreviers. Folgen Sie dem Link für mehr Informationen  über die Segelbedingungen. Diese Bewertungsskala dient als Richtlinie, basierend auf den vorherrschenden Bedingungen während der Hauptsaison.
Stufe 3 - Entspricht 20 Tagen Segeln, 400 Seemeilen auf einer ähnlichen Yacht oder RYA-Tagesskipper- Qualifizierung mit Erfahrung auf einer höheren Stufe.
ICC-Qualifizierung mit Erfahrung auf einer höheren Stufe.

Wind/Wetter - 10 - 25 Knoten

Navigation - Verständnis der Gezeiten, Fähigkeit, auf offener See zu navigieren, Umgang mit starken Winden und Fähigkeit, einen Törnplan zu erstellen.

Ankern/Liegeplätze - Überwiegend Ankern, einige leicht freiliegende Ankerplätze mit schlechtem Ankergrund.
 

Segellizenzen

Obwohl zum Segeln vor St. Lucia keine Segellizenz erforderlich ist empfehlen wir strengstens, dass Sie eine Seglerlizenz auf Ihre Reise mitnehmen. Dies kann sich als hilfreich erweisen, falls Sie vom Zoll oder der Hafenpolizei kontrolliert werden. Falls sie es noch nicht gemacht haben, müssen der Skipper und der Bootsmann einen Segler-Lebenslauf ausfüllen, um zu bestätigen, dass sie über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um in diesem Revier zu segeln.

Segelgenehmigungen und Steuern
SegelgenehmigungSt. LuciaSt. VincentGrenada
   7,50 - 20 $0,75 $/Fuß

Bis 40 Fuß = 20 $
40 -60 Fuß = 29 $
60 - 80 Fuß = 39 $
80 Fuß und länger = 58 $

Segelsteuer5 EC$ per Person und Tag (bis max. 7 Tage)
Nachtsegeln

Nachtsegeln ist nicht erlaubt. Es sei denn, es wurde vor der Abreise mit dem Manager der Basis vereinbart.
 

Begrenzungen des Segelreviers

BVI: Sämtliche britischen Jungferninseln einschließlich Anegada.
Außerhalb unseres Segelreviers befinden sich die US-Jungferninseln und die spanischen Jungferninseln
sowie die restlichen Inseln der Karibik: Nicht mehr als 20 Seemeilen von Puerto Rico nach Grenada,
ausgenommen Saba, Montserrat, Barbados, Trinidad & Tobago
Es gibt einige weitere Beschränkungen in der gesamten Karibik, die im Abschnitt Einführung in das Segelrevier Karibik genauer erläutert werden.
 

Anlegegebühren und Steuern
St LuciaSt. VincentGrenada 
12  - 16 $

31 Fuß bis 51 Fuß = 100 EC$

51 Fuß und länger = 140 EC$

6 bis 22 $

Bei der Zollkontrolle zu bezahlen.


Yachtcharter mit Skipper

Im Gebiet der Windward-Inseln befinden sich mehrere souveräne Staaten. Jedes Land verlangt eine Zoll- / Einwanderungsabfertigung bei An- und Abreise. Die Gebühren hierfür variieren je nach Land, Yacht, Anzahl Crewmitglieder, Reiseroute usw. Bei einer Charter mit Skipper sollten Sie Ihrem Skipper daher bei Charterbeginn 500 $ in bar geben. Dieser Betrag wird er zur Abwicklung der Zoll- und Liegeplatzgebühren während der Charter verwenden. Der benötigte Gesamtbetrag kann am Ende eventuell geringer sein oder aber auch etwas höher ausfallen. Am Ende der Charter wird der Skipper Ihnen den Restbetrag zusammen mit den Belegen aushändigen. Geldautomaten sind im diesem Segelrevier nur in begrenzter Anzahl vorhanden. Daher ist es wichtig, diese Gebühren im Voraus zu planen.

Die Inseln über dem Wind sind tatsächlich vier getrennte Länder

1. Martinique (zu Frankreich gehörend)
2. St Lucia (südlich von Martinique)
3. St Vincent und die Grenadinen (südlich von PSV)
4. Grenada (einschließlich Carriacou und Petit Martinique)

In einigen Revieren stehen Liegeplätze zum Übernachten zur Verfügung. Diese werden von den lokalen Restaurants und Bars oder Marinas verwaltet. Die Gebühren sind unterschiedlich und betragen ungefähr 20 $ pro Nacht.

Für den Marinepark Tobago Cays wird pro Tag und Person eine Gebühr von 10 EC$ erhoben. Karten können nicht im voraus an der Sunsail-Basis erworben werden, sondern direkt am Marinepa
 

Segelrevier und Segeln

Mehr Informationen zum Segeln in diesem Segelrevier

Tabellen und Hafenhandbuch

Alle Tabellen und Hafenhandbücher, die Sie für das Segelrevier benötigen, stehen an Bord Ihrer Yacht zur Verfügung. Tabellen und Hafenhandbücher können Sie im Online-Handel kaufen oder in englischer Sprache beim Schiffszubehörhändler Kelvin Hughes unter +44 2380 634911.

Kraftstoff

Wir empfehlen dringendst, dass alle unsere Kunden den Kraftstoff im voraus bezahlen. Kraftstoff ist an der Basis erhältlich. Der Kraftstoff kostet ungefähr 0,98 € pro Liter


Kühlboxen

Kühlboxen stehen in begrenzter Anzahl an der Basis zur Verfügung und werden kostenlos ausgegeben, solange welche vorhanden sind. Bestätigen Sie bitte den Empfang und geben Sie sie sauber und unbeschädigt wieder zurück. Andernfalls werden Ihnen die Kosten für einen Austausch in Rechnung gestellt. Es kann nur eine Kühlbox pro Yacht ausgegeben werden.


Informationen zu Charter mit Skipper


Der Skipper wird von 12 bis 12 Uhr in 24-Stunden-Intervallen gebucht. Wenn Sie für den ersten Tag Ihrer Charter einen Skipper gebucht haben und um 18 Uhr starten, wird er die Zeit zuvor nutzen, um sicherzustellen, dass er mit der Yacht in allen Aspekten zufrieden ist und wird Sie bei Ihrer Ankunft an der Basis erwarten. Wenn Sie den Skipper zu einem späteren Zeitpunkt Ihrer Charter gebucht haben, wird er an diesem Tag um 12 Uhr beginnen.

Der Skipper ist zu jeder Zeit für die Sicherheit der Yacht verantwortlich. Es ist ihm weder erlaubt, mit Ihnen zu tauchen, noch darf er die Yacht über Nacht verlassen. Bevor Sie das Dock verlassen, muss er unabhängig von der Dauer seines Vertrags mit Ihnen eine Sicherheitseinweisung durchführen.
Für „Check-Out-Charter“ (alles, was kürzer als die volle Dauer der Charter ist), wird der Skipper von 18 bis 18 Uhr gebucht, damit er Sie am Abend noch begrüßen und mit Ihnen die wichtigsten Dinge besprechen kann, danach ein voller Tag mit Ihnen am nächsten Tag. Der Skipper muss Sie sorgfältig in alle Aspekte der Yacht und des Dinghys einweisen und muss Sie des Weiteren bei der Erstellung Ihres Reiseplans, beim Kontakt mit der Basis, den Verfahren für die Rückkehr zur Basis und den Notfallmaßnahmen unterstützen. Wir empfehlen, dass Sie an der geplanten Chartereinweisung, die vom Skipper während seiner Zeit mit Ihnen an Bord der Yacht ergänzend durchgeführt wird, teilnehmen. Wir empfehlen des Weiteren, dass Sie genau klarstellen, wie Ihre Reise verlaufen soll, wo Sie ankern, anlegen wollen usw.

Der Skipper muss Ihnen so viele Informationen bezüglich der Yacht und ihrer Systeme, Segelkenntnisse und Navigation im Allgemeinen geben, wie Sie benötigen.
Die Kosten für Essen und Getränke sind in der Gebühr für den Skipper nicht enthalten und sind von Ihnen zusätzlich zu übernehmen. Wir schlagen vor, dass Sie am ersten Tag mit dem Skipper besprechen und festlegen, ob Sie dem Skipper in bar für Mahlzeiten bezahlen, ob Sie ihn in der Bordverpflegung mit berücksichtigt haben oder ob Sie ihn als Teil Ihrer Reisegruppe bei Landgängen mit zum Essen nehmen.
Dem Skipper muss eine eigene Kabine zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund der gemeinsam genutzten Nasszellen und der beengten Größe bevorzugen wir, dass der Skipper nicht im Bug untergebracht wird. Wenn Sie den Skipper im Bug unterbringen wollen, lassen Sie es uns bitte im voraus wissen, sodass wir einen geeigneten (kleinen) Skipper auswählen können.
Wenn Sie einen Skipper nur für einen Tag buchen, liegt es in Ihrer Verantwortung, ihn zur Basis zurück zu bringen. Wenn Sie bevorzugen, nicht zur Basis zurückzukehren, müssen Sie ihm die Kosten für die Rückkehr zur Basis erstatten.

Das durchschnittliche Trinkgeld für den Skipper beträgt 15 bis 20 % der Skippergebühren. Die genaue Höhe bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen.
 

Zum Seitenanfang

Banken und Geldwechsel

Eine Niederlassung der 1st National Bank befindet sich im Dorf der Marina. Sie ist von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr, samstags von 8 bis12 Uhr geöffnet und sonntags geschlossen. Neben der Bank befindet sich auch ein Geldautomat mit 24-Stunden-Service.
In Rodney Bay gibt es weitere Banken mit ähnlichen Öffnungszeiten, die allerdings samstags und sonntags geschlossen sind.


Währung:

Die lokale Währung in St. Lucia ist der Eastern Caribbean Dollar (EC$).
Auch US$ ($) und auf US-Dollar ausgestellte Reiseschecks werden überall auf den Inseln über dem Wind als Zahlungsmittel akzeptiert. Die meisten Einrichtungen akzeptieren auch Kreditkarten (Visa und MasterCard).
Sunsail kann an der Basis weder Geld wechseln noch Reiseschecks eintauschen.

Zum seitenanfang

Allgemeine Information

Sprache

Ein auf Englisch und Französisch basierender Dialekt

Restaurants
  • Rituals Sushi Restaurant
  • Bread Basket
  • Cafe Ole
  • Bosums Restaurant
Hotels
  • Harbor Club Hotel
  • Bay Gardens Beach
  • Bay Gardens Hotel
  • Bay Gardens Alnn
  • Palm Haven
  • Blu
  • Coco Palm Hotel

Zum Seitenanfang

Elektrizität, Telefon und Musik

Elektrizität

Alle Yachten sind standardmäßig mit einer Stromversorgung mit 12 Volt ausgestattet. Wenn Sie Geräte mit 220 Volt-Anschluss verwenden wollen, benötigen Sie einen Umrichter mit Anschluss für einen Zigarettenanzünder.

Mobiltelefone

Karten- und Münztelefone finden sich überall auf der Insel.
Telefonkarten können Sie in der Post und in verschiedenen Geschäften kaufen.
Es ist empfehlenswert, Ihr Mobiltelefon mitzubringen. Allerdings sollten Sie vorher überprüfen, ob Sie weltweiten Netzempfang haben.
 

Musik/Ipods

Alle Yachten sind mit einem Radio und einem CD-Player ausgestattet. Wenn Sie während Ihrer Charter Musik von Ihrem iPod hören wollen, müssen Sie einen i-Trip oder einen FM-Radiosender mitbringen.

Zum Seitenanfang

Aktivitäten

Wassersport

Tauchen

Tauchtouren werden angeboten. Kontaktieren Sie bitte unsere Basis, wenn Sie mehr Informationen zum Tauchen erhalten möchten.

Schnorcheln

Wir haben ein Sortiment an Schnorchelausrüstung, das wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Schnorchelausrüstung für Kinder steht nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Wenn Sie Ihre eigene Ausrüstung haben, bringen Sie sie bitte mit.


Kajaks 

Kajaks können gemietet werden.


Angeln

Angelausrüstung steht an unserer Basis zur Verfügung. Kontaktieren Sie bitte unsere Basis, wenn Sie mehr Informationen benötigen. Je nach Saison können Sie Makrelen, Königsmakrelen, weißen Marlin, Barrakuda, Königsdorsch und Segelfisch fangen.
 

Verpflegung

Warum wertvolle Urlaubszeit im Supermarkt verschwenden? Wählen Sie aus einem großen Angebot an praktischen Proviantpaketen sowie aus unserer Liste für Einzelartikel. Gehen Sie an Bord einer segelbereiten Yacht voller Proviant.

Zum seitenanfang

Gesundheit und Sicherheit

 

Krankheiten und Verletzungen

Wenn Sie unterwegs krank werden und einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen müssen, kontaktieren Sie bitte so bald wie möglich das Sunsail-Personal entweder auf dem Begleitschiff oder an der Sunsail-Basis oder im Club
Wenn Sie aufgrund einer Krankheit einen Antrag auf teilweise Erstattung des Reisepreises stellen wollen, bitten Sie den Manager der Basis um Unterstützung und kontaktieren Sie unverzüglich den medizinischen Notdienst Ihres Versicherers.
Ihr Versicherer wird Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise behilflich sein, Sie beraten und bei der Bezahlung von Rechnungen unterstützen.
Fragen Sie nach Quittungen für Medikamente, Behandlungen oder Transporte, für die Sie bezahlen müssen und reichen Sie diese mit Ihrem Antrag ein.
 

Sicherheit

Alle Yachten sind mit Rettungswesten für Erwachsene ausgestattet. Die Entscheidung, wann die Rettungswesten angelegt werden müssen, bleibt Ihnen überlassen.
Wir haben eine beschränkte Anzahl an Rettungswesten für Kinder (nur ab 4 Jahren). Wenn Sie eigene Rettungswesten für Ihre Kinder haben, würden wir Sie gerne bitten, diese mitzubringen.
Wir empfehlen, dass Kinder, die noch nicht sehr gut schwimmen können, nie ohne Rettungsweste oder Schwimmhilfe in ein Dinghy steigen sollten und dass sie auch an Deck immer eine Rettungsweste oder eine Schwimmhilfe tragen.
Kinder unter 16 Jahren sollten keinen Außenbordmotor bedienen und sollten bei einem Aufenthalt in einem Dinghy immer durch einen Erwachsenen beaufsichtigt werden.
 

Zum Seitenanfang

Warum Sunsail

25
Segelreviere weltweit
14
Flottillen-
routen
48
Yacht-
modelle
40
Jahre Erfahrung
4
Stunden-Garantie