Virgin Gorda, BVI

5 BVI Spots die Sie sehen müssen

von Helena Lucas MBE

  Zurück zum Blog

Hallo zusammen! Hier ist mein Überblick über die fünf besten Spots, an denen Sie auf Ihrem BVI-Segelabenteuer Halt machen müssen.

Virgin Gorda

Virgin Gorda ist ein Muss und es gibt fantastische Ankerplätze im Sound. Sie müssen mindestens ein paar Tage dort verbringen. Wir nutzen Mooringbojen in Biras Creek und am nächsten Tag in der Leverick Bay. Das Fat Virgin Café in Biras Creek serviert einfaches, aber exzellentes Essen in einer wirklich lustigen, entspannten Atmosphäre. Mit dem Beiboot sind wir von Biras Creek zum Bitter End Yacht Club gefahren. In den Geschäften haben wir weiteren Proviant gekauft, bevor wir zur Happy Hour nach Saba Rock fuhren und uns dort die Fütterung der Tarponfische ansahen. Saba Rock gefällt mir wirklich gut. Das Restaurant sieht aus, als ob es auf dem Wasser schwimmt, da es die kleine Insel ganz bedeckt. Es bietet eine tolle Atmosphäre in einer atemberaubenden Umgebung!

Die Leverick Bay ist ein guter Ankerplatz, von dem man per Taxi zu den Baths an der Südwestspitze der Insel fahren kann. Der Küstenabschnitt The Baths ist fantastisch. The Baths bestehen aus riesigen Granitblöcken und das Meer spült in höhlenartige Becken hinein. Das Licht, das sich auf dem Wasser spiegelt, erzeugt einen wirklich dramatischen Effekt. 

Sie können tagsüber an Bojen vor The Baths festmachen, aber in den Wintermonaten ist man dort dem Wellengang sehr ausgesetzt. Daher würde ich Ihnen empfehlen, in Virgin Gorda zu bleiben und ein Taxi zu mieten, mit dem Sie eine Inseltour unternehmen können.




Anegada

Anegada ist anders als alle anderen Inseln. Sie ist eher aus Korallen und Kalkstein als aus Vulkangestein, und das Erste, was man von Weitem sieht, sind Palmen, die aus dem Meer schauen. Wir genossen herrliches Segeln von Virgin Gorda zu der Insel, die für ihren Anegada Hummer berühmt ist. Sie müssen hier einfach Hummer essen. Wir blieben für ein paar Tage auf Anegada und mieteten Roller, um die unglaublichen Strände und Salzteiche der Insel zu erkunden. Das Schnorcheln an den nördlichen Stränden war spektakulär, insbesondere bei Loblolly. Wir schafften es rechtzeitig zurück zur Happy Hour bei Potter's für ein paar "Painkillers" (der lokale BVI-Cocktail) und sahen zu, wie die Hummer zum Abendessen vorbereitet wurden. 



Norman Island (The Bight)

Norman Island finde ich herrlich, zum Teil auch, weil es auch als Schatzinsel bekannt ist, mit Geschichten von Piratenschätzen in den Höhlen, aber auch, weil es einen schönen und sehr geschützten Ankerplatz hat. Die Höhlen sind nur eine kurze Fahrt mit dem Beiboot entfernt und das Schnorcheln ist herrlich. Es lohnt sich, eine starke wasserfeste Taschenlampe in die Höhlen mitzunehmen, da sie teilweise recht dunkel sind. Ich hatte auch einige schöne Schnorchelerlebnisse direkt vom Heck der Yacht aus und das Glück, mit einer Schildkröte zu schwimmen. Abends grillten wir auf dem Katamaran, aber es gibt auch ein paar sehr nette Restaurants am Strand an der Spitze der Bucht. Als Gruppe ist „The Willy T“ (William Thornton) vielleicht der richtige Ort, wenn Sie Lust auf einen lebhaften Partyabend haben. Es handelt sich um einen alten umgebauten Schoner, der nun als Bar für Segler dient.



 

Peter Island (Great Harbour)

Für mich war das wahrscheinlich der schönste Ankerplatz der BVI. So ruhig und friedlich, ein bisschen wie aus Robinson Crusoe. Ich denke, viele Leute meiden den Ankerplatz wegen der Wassertiefe, die das Ankern schwierig macht. Aber es gibt jetzt hier viele Mooringbojen, die wir wärmstens empfehlen können. Das tiefere Wasser hier zieht eine andere Art von Meeresleben an, und wir sahen einige wirklich große Fische um das Boot herum schwimmen. Eine kurze Schwimmstrecke zur Küste liegen ein paar der schönsten Korallenriffe, die ich je gesehen habe, mit Schwärmen von blauen Fischen, die an den Korallen knabbern. Es ist eine großartige Bucht, die man mit Paddelboard oder Kajak erkunden kann. Es gibt nur ein Restaurant in Buttonwood Bay, das Oceans Seven, und das Essen war sehr gut, mit westindischen und internationalen Gerichten.

Helena Lucas on a Sunsail 444

  
Trellis Bay (die schönste Abflughalle!)

Wir hatten vor, zur Vollmondparty nach Trellis Bay zu fahren, wollten aber Peter Island nicht verpassen und am Ende gingen uns die Urlaubstage aus. Am Abend vor unserer Abreise gab uns der Sunsail Basis Manager Matt den besten Tipp aller Zeiten. Anstatt uns die Zeit an der Basis zu vertreiben, empfahl er uns, unsere Koffer schon früh einzuchecken und den zweiminütigen Fußmarsch vom Terminal nach Trellis Bay zu unternehmen, um in einem der vier Restaurants am Strand zu Mittag zu essen. Er empfahl uns auch, seine Frau Debbie zu besuchen. Sie ist eine Töpferin in Aragorns Kunstatelier, wo sie uns dann zeigte, wie sie die Töpferwaren herstellt. Es war schön, die Stunden vor unserem Flug so zu verbringen. Ein gutes Mittagessen, eine Töpfervorführung und ein kaltes Bier in herrlicher Umgebung mit einer angenehmen Brise. Sie werden keine schönere Abflughalle bekommen als das!

Ich möchte mich bei Sunsail UK ganz herzlich bedanken für die Organisation unseres Urlaubs und bei Matt und Laura von der BVI-Basis dafür, dass sie wirklich perfekte Gastgeber waren und es für uns zu einem wirklich besonderen Urlaub machten!

 

Zeit zum entdecken

Konnten wir Sie inspirieren, Ihr eigenes Stück vom Paradies auf den Britischen Jungferninseln zu finden? Sunsail bietet hier eine individuelle Yachtcharter an. Beginnen Sie noch heute mit der Planung Ihres nächsten Segelabenteuers.

 

Choose Sunsail

25
Destinations worldwide
14
Flotilla routes
48
Types of yachts
40 yrs
Creating holidays
4 hr
Service guarantee
ABTA – The Travel Association
Consumer protection