Segel-1x1: So funktioniert Charterurlaub

Grundlagen für das Segeln

  Zurück zum Blog

Ihr Segelführer für alle Fälle

Sie möchten also etwas Zeit auf einer Segelyacht verbringen, wissen aber nicht so richtig, wo und wie Sie anfangen? Dann ist unser Leitfaden zu allem, was Sie für den Beginn Ihres Segelabenteuers wissen müssen, genau das Richtige für Sie.

Wohin soll ich reisen?

Werfen Sie einen Blick auf unsere Segelreviere, um Ihr perfektes Ausgangspunkt aus unseren 25 Basen auszusuchen:

Wir weisen unseren Segelrevieren verschiedene Erfahrungsstufen zu, damit Sie Ihren Urlaub auf der Basis Ihrer Segelkenntnisse auswählen können. Diese Stufen dienen als Richtlinie für unsere Segelreviere und berücksichtigen Gezeiten, Wind- und Wetterbedingungen sowie Herausforderungen bei der Navigation, mit denen Sie rechnen müssen.

Welche Yacht ist die richtige für mich?

Sie wissen nun, in welchem Teil der Welt Sie segeln möchten. Jetzt müssen Sie sich für eine Yacht entscheiden.


Monohull

Wenn die meisten Menschen von einer Segelyacht sprechen, dann meinen sie eine traditionelle Einrumpfyacht (Monohull). Diese klassische Form der Yacht wurde entworfen, um geschmeidig durch das Wasser zu schneiden und aufregendes Segeln zu ermöglichen. Sie bietet jedoch weniger Platz als ein Katamaran. Monohulls haben tief ins Wasser reichende Kiele, weshalb man immer genau auf die Wassertiefe achten muss. Diese Yachten sind am besten für Paare, kleine Gruppen, Flottillen und all diejenigen geeignet, die ein dynamisches Segelerlebnis wünschen. 


Katamaran

Katamarane haben zwei Rümpfe. Sie bieten somit eine viel größere und geräumigere Wohnfläche und liegen nicht so tief im Wasser. Der Vorteil ist, dass man mit ihnen viel flachere Gewässer befahren kann. Auf Amwindkursen können sie vielleicht nicht ganz so hoch am Wind segeln wie mit Monohulls, aber ein Katamaran ist wirklich ideal für Erkundungstouren und ist besonders für große Gruppen hervorragend geeignet.

Technische Informationen einer Yacht

Bei der Beschreibung einer Yacht finden Sie häufig bestimmte Angaben und Werte. Hier erfahren Sie, was diese bedeuten und warum sie wichtig sind:

  • LüA = Länge über Alles. Die Länge des Rumpfes vom Bug zum Heck. Dieses Maß ist wichtig damit Sie wissen, ob Sie in eine Marina passen. Auch die Preise für Liegegebühren richtigen sich danach.
  • LWL = Länge Wasserlinie. Die Länge des Rumpfes, an der er Kontakt mit dem Wasser hat. Je länger Ihre LWL ist, desto mehr Segelfläche kann Ihre Yacht führen, ohne die Breite oder den Tiefgang zu erhöhen, und desto schneller ist sie.
  • Breite = Breite der Yacht. Ein wichtiger Faktor im Verhältnis von Stabilität und Wohnfläche.
  • Tiefgang = Wie tief die Yacht im Wasser liegt, einschließlich des Kiels. Den Tiefgang Ihrer Yacht zu kennen ist unbedingt notwendig, z.B. für das Anlegen und der Einschätzung von Wassertiefen bei Gezeiten und Gefahrenstellen bei der Navigation.
  • Verdrängung = Das von der Yacht verdrängte Wasservolumen wird zur Bestimmung ihres Gewichts im Wasser verwendet. Dieser Wert hilft bei der Konstruktion einer stabilen und dennoch wendigen Yacht.
  • Segelfläche = Wird in Quadratfuß oder Quadratmetern angegeben und ist die maximale Fläche an Segeltuch, die den Wind einfangen und die Yacht antreiben kann.

 

Unsere Charter-Optionen


Individelle Yachtcharter

Auf einer individuellen Yachtcharter haben Sie die alleinige Kontrolle, denn Sie chartern nur die Yacht, ohne Skipper oder Crew. Eine Yachtcharter ist perfekt für erfahrene Segler, die gerne selbst am Ruder stehen, die Freiheit auf dem Meer entdecken und unabhängig auf der eigenen Yacht segeln möchten. Gehen Sie an Bord einer Yacht aus unserer erstklassigen Flotte in 25 traumhaften Segelrevieren. Für eine individuelle Yachtcharter benötigen Sie einen Segelschein und/oder ein gewisses Maß an Segelerfahrung.


Flottillensegeln

Segeln Sie zusammen mit anderen Yachten, begleitet von einer erfahrenen Sunsail Begleitcrew, die Ihre Routenplanung für Sie organisiert. Schließen Sie sich einer Flottille in der Karibik oder im Mittelmeer an. Um an einer Flottille ohne Skipper teilnehmen zu können, benötigen Sie etwas Erfahrung.


Chartern mit Skipper

Erleben Sie den Segelsport mit der Hilfe eines erfahrenen Sunsail-Skippers. An jeder Sunsail Basis stehen Charter mit Skipper zur Verfügung - ein ideales Angebot für Segelneulinge. Sie sind genau das Richtige für Anfänger oder diejenigen, die ihre Kenntnisse unter dem wachsamen Auge eines Skippers verbessern möchten.


Segelschulen

Sie sind noch nie gesegelt? Beginnen Sie Ihre Segellaufbahn oder machen Sie Ihren nächsten Schritt mit Sunsail und erwerben Sie eine RYA-Qualifikation. Wir haben Segelschulen in Portsmouth, den Britischen Jungferninseln, Phuket, Lefkas, Marina Agana und den Whitsundays.

Was noch berücksichtigt werden sollte

Qualifikationen

Der Trend geht immer mehr dahin, dass Charterunternehmen und lokale Behörden Segelqualifikationen zur Voraussetzung bei der Buchung eines Charterurlaubs machen.

In vielen Segelrevieren außerhalb des Mittelmeerraums (Griechenland, Kroatien, Spanien, Italien) brauchen Segler keine Segelscheine. Ein gewisses Maß an Segelerfahrung auf einer Yacht ähnlicher Größe wird jedoch verlangt, um ohne einen professionellen Skipper chartern zu können.

Wenn Sie keinerlei Segelkenntnisse haben oder den erforderlichen Segelschein nicht besitzen, können Sie entweder einen Skipper anheuern oder zu Hause oder im Ausland einen Segelkurs absolvieren, um eine anerkannte Qualifikation der Royal Yachting Association (RYA) zu erwerben. Oder Sie können Urlaub und Ausbildung kombinieren und erwerben Ihren Segelschein auf unseren speziellen Hero und Beginner Flottillen.

Yachtschadensversicherung

Yachten sind teure Vermögenswerte, und die Reparatur von Schäden kann sehr teuer werden. Alle Chartergesellschaften verfügen über eine Schadensersatzregelung.

Kurzum: Sie zahlen vor dem Chartern eine kleine, nicht erstattungsfähige Prämie, sodass im Schadensfall deutlich weniger Haftungssumme auf Sie zu kommt. Diese Programme sind fast immer optional. Wenn Sie also lieber ein paar hundert Euro sparen möchten, können Sie das tun, sollten dann aber im Hinterkopf behalten, dass Sie im Schadensfall für einen viel höheren Schadensersatzbetrag selbt aufkommen müssen.

Treibstoff

Wenn Sie Ihre Yacht abholen, wird ihr Treibstofftank voll sein. Bei der Buchung haben Sie die Möglichkeit, eine komplette Tankfüllung im Voraus zu bezahlen, oder Sie können am Ende Ihrer Charter selbst Tanken und vor Ort genau das an Treibstoff bezahlen, was Sie verbraucht haben.

Was benötigen Sie noch?

Jetzt haben Sie so ziemlich alle wichtigen Informationen, um mit der Planung Ihrer Yachtcharter beginnen zu können. Worauf warten Sie noch?

Für weitere Informationen oder zur Buchung Ihres nächsten großen Abenteuers rufen Sie uns unter +49 (0) 6101 55 791 566 an

  Zurück zum Blog

Warum Sunsail

25
Segelreviere weltweit
14
Flottillen-
routen
48
Yacht-
modelle
44
Jahre Erfahrung
4
Stunden-Garantie