Sunsail 444

Monohull oder Katamaran

Ist ein Rumpf gut, aber sind zwei Rümpfe besser?

  zurück zum Blog

Die paralympische Seglerin und Sunsail-Botschafterin Helena Lucas MBE zog sich vor Kurzem vom Segelsport zurück und ging auf ihren ersten Katamaran-Segelurlaub. Sie erzählt uns, wie es ihr erging.


Katamaran vs. Monohull

Wir hatten echtes Glück, für zwei Wochen einen Sunsail 444 Katamaran in den BVI’s zu bekommen. Weder ich noch mein Mann sind zuvor mit einem Katamaran gesegelt, nicht einmal mit einem Schlauchboot, also war es für uns beide eine ganz andere Erfahrung! Wir haben immer Monohulls gesegelt und haben unsere eigene 33 Fuß Yacht, also waren wir natürlich neugierig herauszufinden, wie es sein würde!


Sunsail 444
Sunsail 444

Platz

Der Katamaran bietet eine tolle Unterkunft, vor allem wenn der 444 nur von zwei Personen genutzt werden! Wir hatten effektiv einen Rumpf mit zwei Doppelkabinen und zwei Bugkabinen - genug Schlafplatz für 4 Paare. Der Hauptwohnbereich hat eine 360-Grad-Aussicht mit herrlichem Kochbereich, großem Kühlschrank, toller Sitzecke und vor allem einem Generator, der Klimaanlage und moderne Geräte wie Mikrowelle, Smoothie Maker, Kaffeemaschine usw. ohne Landstrom ermöglicht. Es gab so viele tolle Plätze, um sich auf dem Katamaran zu entspannen, egal ob man sich sonnen oder der Hitze entfliehen und sich im Schatten und der kühlen Brise entspannen wollte. Wir hatten ein paar tolle Abende, an denen wir an wunderschönen Ankerplätzen grillten und an Deck aßen. Wunderbar waren auch die Dingi Davits - auf Knopfdruck hob sich das Dingi aus dem Wasser und wurde auf der Rückseite des Kats verstaut. Für uns war das Live-Erlebnis an Bord wirklich unglaublich!

Helena Lucas on a Sunsail 444

Helena Lucas in the BVI

Segeln

Die Segelerfahrung war so ganz anderes im Vergleich, zu was wir gewohnt sind und es dauerte eine Weile, bis wir uns an die Bewegung des Katamarans angepasst hatten und auch bis wir verstanden, wie man das Beste aus ihm herausholen kann. Wir unternehmen einen tollen Schlag unter Segeln von Virgin Gorda nach Anegada, mit 18 Knoten raumer Wind. Manchmal kamen wir nah an 9 Knoten durchs Wasser, sogar mit einem Reff im Hauptsegel. Die Monohulls überholten wir recht schnell. Wir fanden die Reff-Anweisung neben dem Steuerstand eine wirklich nützliche und genaue Sache. Dann war immer klar, wie viel Segelfläche wir unter den verschiedenen Windbedingungen haben sollten. Etwas, das bei einer Monohull ganz offensichtlich ist, aber nicht bei einem Katamaran, der keine Lage schiebt. 

Allerdings haben wir uns beim Segeln eingeschränkt gefühlt, da die Katamaran-Segelleistung mit und vor dem Wind einer Monohull deutlich unterlegen ist. Aber unter Raumwind Bedingungen machen sie Spaß. Man braucht sich nie zu sorgen, dass die Getränke umkippen oder, dass alles vor dem Segelsetzen ordentlich verstaut ist. In Anbetracht der Größe des Katamarans war es sehr einfach, mit den zwei Motoren zu manövrieren, und durch das Aufteilen der Kraftdrosseln konnte der Katamaran um die eigene Länge gedreht werden.



Sunsail 444

Zusammenfassung

Zusammenfassend, wenn Sie sich ein Bordleben mit allem Komfort wünschen, in der Lage sein möchten, Ihr schwimmendes Luxushotel von einem atemberaubenden Ankerplatz zum nächsten zu bewegen, und es sie nicht interessiert, ob Sie dabei segeln oder nicht, ist ein Katamaran genau das Richtige für Sie. Ich würde sogar sagen, dass ein Katamaran ideal für Familien mit kleinen Kindern ist, weil das Platzangebot und die Tatsache, dass er sehr stabil liegt, ihn sicher machen, sich frei zu bewegen.

wahrscheinlich eher die richtige Yacht für Sie. In den Wintermonaten, von Dezember bis April, können Sie NE-E-Passatwinde von 5-20 Knoten erwarten, manchmal sogar bis zu 30. Gut gerefft unterwegs, werden Sie dann fantastische Segeltage in der wunderschönen Karibik erleben. 

 

Previous post: Sailing guide to the IonianNext pot: Love at first sail

Warum Sunsail

25
Segelreviere weltweit
14
Flottillen-
routen
48
Yacht-
modelle
44
Jahre Erfahrung
4
Stunden-Garantie