Ein oder zwei Rümpfe? Die große Debatte

  Zurück zum Blog

Sunsail-Botschafterin und Segelheldin Dee Caffari MBE wägt die Vor- und Nachteile ab. 

Die Nachrichten berichten zurzeit von Sir Ben Ainslie und seinem Land Rover BAR-Team, das 2017 an der begehrten America’s Cup Trophy teilnehmen wollen. Diese erstaunlichen Katamarane fliegen auf Tragflächen über das Wasser. Die Extreme Sailing Series haben kürzlich nachgezogen und von Extreme 40s zu GC32s gewechselt. Diese Tragflügelkatamarane begeistern die Zuschauer mit ihrer Geschwindigkeit und ihrem spannenden Rennsport. Die MOD 70 Trimarane rasen mit immenser Geschwindigkeit über weite Strecken, und selbst nach mehreren Segeltagen trennen sie nur wenige Minuten voneinander. Die Ultimes sind riesige Monster-Multihulls, die es ermöglichen, diese Bestien solo über die Ozeane zu segeln, auf der Suche nach der ultimativen Auszeichnung, die schnellsten der Welt zu sein.

Also warum bestehen wir in Großbritannien so sehr darauf, Monohulls zu segeln?

Nun, es gibt eine Reihe von kleineren Faktoren, die alle zeigen, warum wir lieber einen Rumpf vorziehen. Wenn wir uns nur Großbritannien anschauen, liegt das mehr am Platzmangel. Unsere Yachthäfen und Küsten sind sehr geschäftige Häfen und es gibt oft lange Wartelisten. Multihull-Liegeplätze benötigen viel Platz, zumal ein Cruising-Katamaran fast so breit wie lang ist.

Der andere zu berücksichtigende Aspekt ist die Segelleistung. Unser durchschnittlicher Cruising-Katamaran wird im Vergleich zu einer schlankeren Einrumpfyacht nicht sehr gut am Wind segeln. Wenn wir also Regattasegeln oder versuchen, auf hohem Niveau zu segeln, dann ziehen wir eine Monohull vor. Wie ich allerdings, wie ich kürzlich festgestellt habe, geht es beim Segeln nicht immer nur um Regattaperformance.

Was bringt eine Multihull sonst noch mit?

1. Raumangebot

Es gibt mehr als genug Platz an Bord. Auch wenn mehrere Menschen an Bord sind, müssen sie nicht ständig aneinander vorbeiquetschen. Es gibt genügend Platz für Familien und große Gruppen, die den Segelurlaub gemeinsam genießen können, ohne sich gegenseitig auf den Füßen zu stehen. Der Stauraum ist beeindruckend und ermöglicht es, Spielzeug leicht zu verstauen, ohne den täglichen Arbeitsraum zu beeinträchtigen. 


2. Einfaches Segeln

Alles ist stressfrei und einfach einzurichten. Alle Segelkontrollen sind für das unterbemannte Segeln leicht zugänglich und erlauben es einem erfahrenen Segler, sogar Anfänger mitzunehmen. Es besteht auch die Chance, dass Nicht-Segler an dieser entspannten Seite unseres Sports Gefallen finden.


3. Krängung – oder vielmehr keine

Auf der anderen Seite gibt es sehr wenig Segelgefühl bei einer Multihull. Sprich, es ist schwierig zu spüren, wenn der Druck zu groß wird. Der Vorteil ist allerdings, dass die Katamarane nicht in Schräglage geraten. Wenn Sie Ihr Getränk abstellen, bleibt es genau dort, wo Sie es hingestellt haben, ohne nach Lee zu rutschen. Man kann sitzen, ohne sich einklemmen zu müssen, herumlaufen, ohne sich festzuhalten, und muss keine Angst davor haben, nach Lee zu gehen, da man dort nicht näher am Wasser ist als auf der Luvseite. Es ist möglich, ganz komfortabel zu essen und trinken, während des Segelns. Das ist ein großes Plus, wenn Sie mit einer Familie reisen, wo manche Dinge einfach nicht warten können.

4. Tiefgang

Wenn es sich bei Ihrem Segelrevier um flache Gewässer, voller Riffe und geschützte Buchten handelt, erleichtert der flachere Tiefgang eines Katamarans Tauchern und Schnorchlern das Vergnügen. Sie können Plätze erreichen, an die eine Monohull einfach nicht hinkommt. 


5. Sonnenschutz

Yachten bieten generell sehr wenig Schatten an Deck. Im Gegensatz dazu ist es bei einem Katamaran sehr einfach, den Sonnenstrahlen zu entkommen. Das macht einen Katamaran ideal für Kinder und die gesündere Haut!


6. Sicherheit

Die stabile Plattform eines Mehrrümpfers gibt einer neuen und unerfahrenen Crew sowie auch Familien, die das Segeln zum ersten Mal ausprobieren mehr Vertrauen und Sicherheitsgefühl. In meinen Augen ist dies Gold wert. Es baut das Vertrauen ins Meer und ins Segeln schnell auf, oft unterstützt durch das gute Klima des Reiseziels, bei gutem Wind und Sonnenschein jeden Tag.

Wenn Sie also Ihre nächste Yachtcharter buchen, sollten Sie nicht einfach auf das zurückgreifen, was Sie kennen. Betrachten Sie die Optionen, wägen Sie die Vorteile ab und probieren Sie vielleicht mal einen Katamaran aus. Ich denke, Sie könnten vielleicht angenehm überrascht sein. Ich war es auf jeden Fall.

- Dee Caffari MBE

 

Um mehr über Dee und alle ihre inspirierenden Abenteuer zu erfahren, besuchen Sie www.deecaffari.co.uk/

 

Vorheriger Artikel: There's this place!Nächster Artikel: Thailand: same same, but different  

Choose Sunsail

25
Destinations worldwide
14
Flotilla routes
48
Types of yachts
44 yrs
Creating holidays
4 hr
Service guarantee
Consumer protection