Aus Liebe zum Segeln

Wie das Team Sunsail sich verliebte

  Zurück zum Blog

Wie haben Sie sich ins Segeln verliebt?

Bei Sunsail, werden Segelurlaube für Segler, von Seglern geplant. Wie die Geschichten des Sunsail Personals und berühmten Seglern unten zeigen, lieben wir alle das was wir tun und wir möchten, dass Sie uns über Ihre Segelliebesgeschichte erzählen. Wann hat Sie das Segeln zum ersten Mal in den Bann gezogen?

Herzlich, berührend und humorvoll erzählen diese Geschichten von schönen Gefühlsregungen, Freiheit, Frieden und Abenteuer. Sie vermitteln die vielen verschiedenen Gefühle, die wir Segler zu unserem Sport haben und zeigen die emotionale Verbindung die alle diejenigen fühlen, die die Segel setzen.

Wir würden gerne Ihre Geschichte hören. War es Liebe beim ersten Segel, oder hat es eine Weile gebraucht, bis Sie Ihre Seebeine gefunden haben? Sind Sie ein Schlauchbootflitzer oder ein Segelpurist? Sind Sie früh angesteckt worden oder erst langsam darauf gekommen? Haben Sie sich in entspannte Kreuzfahrten verliebt oder sind Sie eher ein Rennsportfanatiker? Füllen Sie das Formular aus und erzählen Sie uns Ihre persönliche Segel-Liebesgeschichte. Sie haben damit die Chance, einen Urlaub zu gewinnen.

Teilen Sie im Februar Ihre Liebesgeschichte mit uns und Sie könnten eine Sunsail Yachtcharter gewinnen. 

 

Sarah Ayton OBE

Im Alter von 6 Jahren verliebte ich mich in das Segeln. Es war das Gefühl von Freiheit und Abenteuer, das mich wirklich fesselte. Ich kann mich noch daran erinnern, als ich nach diesem ersten Erlebnis zu Hause mit meiner Familie im Wohnzimmer saß - ich hatte immer noch das Gefühl zu Segeln.

Helena Lucas, paraolympische Goldmedailliengewinnerin

Obwohl ich das Segeln im Alter von 8 Jahren gelernt habe, habe ich mich erst so richtig ins Segeln verliebt, als ich 10 war. Damals waren wir auf einer Villa/Flottille in Griechenland mit Sunsail. Ich erinnere mich noch daran, wie viel Spaß ich beim Segeln der verschiedenen Dinghies hatte mit meinen neuen Urlaubsfreunden und wie wir die meiste Zeit damit verbracht haben, herumzulümmeln und im wunderbar warmen Wasser zu schwimmen. Ich konnte es kaum abwarten an der Junior Segelwoche im örtlichen Segelklub, Crawley Marinas, teilzunehmen. Ich habe es nie bereut!

Dee Caffari, MBE 

Ich habe mich als Kind zuerst in das Meer verliebt. Meine Eltern hatten ein Motorboot, das wir wie einen schwimmenden Wohnwagen benutzten. Jeder Schulurlaub und jedes Wochenende haben wir praktisch auf dem Wasser gelebt. Ich habe dort viel von meiner Seemannschaft gelernt, als ich meinen Vater beobachtete und einfach von ihm lernte. Fähigkeiten, die ich heute noch nutze.

Ich habe mich zuerst in das Segeln an der Westküste von Schottland verliebt. Als Student waren meine Freizeitbeschäftigungen allesamt Outdooraktivitäten und wir segelten auf den Äußeren Hebriden. Es war eine atemberaubende Landschaft und ich liebte das Gefühl, die Kraft der Natur zu nutzen, etwas, das ich heute noch liebe.

Liesl Nel, Sunsail Südafrika Vertriebs- und Marketingmanager

Ein Segelurlaub hat mein Leben verändert. 2007 luden mein Bruder und seine Familie meinen Mann und mich zu einem Sunsail Urlaub ein. Dies war unser allererster Segelurlaub. Wir wählten Kroatien als Urlaubsziel und unmittelbar nach dem ich Fuß an Bord gesetzt hatte, verliebte ich mich in das Segeln. Nach zwei Wochen, in denen ich die wunderschöne dalmatinische Küste und die Inseln abgesegelt und erkundet hatte, war ich überzeugt, dass dies von nun an immer der Urlaub meiner Wahl sein würde. Ich war damals fast 20 Jahre lang in der Reisebranche in Südafrika tätig gewesen und wusste, dass viele Südafrikaner diese Art von Urlaub genauso lieben würden wie ich. Nach meiner Rückkehr begann ich, nach Möglichkeiten zu suchen, Sunsail-Segelferien in Südafrika zu bewerben und zu verkaufen. Nachdem ich mit vielen Leuten gesprochen hatte, reichte ich dann einen Vorschlag ein, ein Büro in Südafrika zu eröffnen, das mir zu erlauben würde, "die Liebe zum Segeln zu verbreiten". Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und bekam die Gelegenheit, ein brandneues Büro in Kapstadt zu eröffnen. Seitdem verbreite ich die Liebe zum Segeln und werde sie weiterhin mit so vielen Südafrikanern wie möglich teilen!

Oliver Kinchin – Sunsail Basisleiter, Palma de Mallorca

Ich habe mich das erste Mal ins Segeln verliebt, als ich fünf Jahre alt war. Die Aufregung auf ein Abenteuer, die Geräusche und das Gefühl ein Schiff zu steuern, hat bei mir eine Liebe fürs Segeln entwickelt, die ich nie wieder losgeworden bin.

Johnny Adams, Sunsail Basisleiter, Korfu

Ich habe mich erst spät im Leben ins Segeln verliebt. Erst Ende 30 entdeckte ich, wie viele aufregende Momente und Herausforderungen das Meer jeden Tag bereithält. Damals habe ich meine Arbeitsstelle gekündigt, mein Vorstadtleben und meinen gesunden Menschenverstand aufgegeben und bin auf und davon nach Korfu in Griechenland, ans Meer. Hier war das Meer nicht so leidenschaftlich wie in England, stürmisch und herausfordernd am einen und dann freundlich und besänftigt am nächsten. Hier war es feinsinnig, entspannt, ruhig und klar mit einer Sanftheit, in die sich einfach jeder verlieben muss. Es gibt keine bessere Art zu Reisen, als die Natur zu nutzen, um eine Yacht zu bewegen. Sie brauchen es mir nicht zu glauben, aber für mich ist es am besten zusammengefasst in der bekannten Geschichte “Alexis Sorbas”…

 “Ich fühlte wieder einmal, wie einfach und simpel das Glück ist: ein Glas Wein, eine geröstete Kastanie, ein dürftiges kleines Feuerchen, das Geräusch des Meeres. Das ist alles.”

James Foot, Sunsail Globaler Content Manager

Ich bin schon so lange auf dem Wasser, wie ich denken kann. Meine Liebe ist eine, die sich mit der Zeit ergab und sich in einem Sinn für Abenteuer und Entfliehen verwurzelt hat. Für mich gibt es nichts Besseres, als einen Tag auf dem Meer zu verbringen. Ich erinnere mich, als ich ungefähr 7 Jahre alt war und mit meinem Vater im 30 Jahre alten Familienboot in Chichester Harbour gesegelt bin zu einem Strand zum Grillen. Auf dem Heimweg nahmen wir meine kleine Schwester mit (und versprachen ihr ein Eis nach der Fahrt). Ich war begeistert, als wir den Spinnaker gesetzt haben und halsen mussten um die Gezeiten zu umfahren. Das aufregende, seltsame neue Segel, die Geschwindigkeit und die zickzack Route faszinierten mich. Ich wusste schon damals – ich wollte mein restliches Leben mit Schiffen verbringen.

Karen Rawson, Sunsail UK Chefausbilderin

Ich verliebte mich ins Segeln, als ich ein kleines Kind war – es war wie Schwalben und Amazonen!

Anamarija Brkic, Sunsail Globale Online-Specialistin

Ich habe mit dem Segeln begonnen als ich 2009 anfing bei Sunsail zu arbeiten und es war Liebe beim ersten Segeln. Es war die perfekte Ergänzung zu meinem abenteuerlichen Geist und meiner Sehnsucht nach dem Meer. Das Freiheitsgefühl, das Abenteuer und die Naturverbundenheit und auch die Tatsache, dass perfekte Segelbedingungen von guten Winden abhängen, ist einfach eine erstaunliche Sache. Das Segeln hat mir auch geholfen, mich in die vielen schönen Inseln und unentdeckten Buchten meines Heimatlandes Kroatien zu verlieben, die ich wohl sonst nie zu Gesicht bekommen hätte.

Scott Farquharson, Sunsail General Manager

Ich war 9 Jahre alt und lernte Segeln mit einem Schulfreund auf einer Cadet auf der Themse in Surbiton. Damals erkannte ich die vollkommene Freiheit, die ich hatte, dass meine Handlungen direkte und unmittelbare Folgen hatten und dass, je besser ich das Boot segeln konnte, je mehr Vertrauen und Befriedigung gab es mir. Was mich mein Leben lang beim Segeln gehalten hat, war, dass ich immer etwas Neues gelernt habe oder mein Können herausgefordert wurde, wenn ich da draußen war.

Emma Bamford, Autorin, Casting Off

Ich verliebte mich ins Katamaransegeln, als ich als mich als Crewmitglied auf einem Katamaran in Borneo einschiffte und sechs fantastische Monate damit verbrachte, Südostasien und den Indischen Ozean auf dem Seeweg zu erkunden. Er war so geräumig mit vielen Bereichen zu, gesellig sein, und das machte ihn zu einem echten Zuhause fernab von zu Hause. Dass es möglich war, Dinge auf einen Tisch zu legen und sie später an der gleichen Stelle wieder zu finden, war eine Offenbarung. Aber das Beste war, dass wir mit einem geringeren Tiefgang und größeren Segeln schneller und weiter über die Ozeane rauschen konnten. Delfine spielten in unserem Kielwasser und Segelfische schossen unter unserem Bug hindurch. Es war einfach herrlich.

Jess Lavery, Britischer Development Squad Segler

Ich verliebte mich in das Segeln im Chichester Hafen vom Emsworth Segelklub aus, als ich 3 war und mit meinen Eltern segeln ging. Allerdings hat es mich erst im Alter von 5 Jahren so richtig erwischt, als in der Lage war, meine kleine Oppie alleine zu segeln. In der Lage zu sein, hinzugehen, wohin ich wollte, ohne dass meine Eltern mir sagten, was ich tun sollte, war wirklich erstaunlich. Die Freiheit, das Abenteuergefühl und die völlige Kontrolle darüber zu haben, wohin ich gehen kann, ist bis heute nicht verschwunden.

Hayley Bench – Sunsail UK Urlaubslanner

Ich habe mich erst vor ein paar Jahren in das Segeln verliebt. Ich habe meinen Schein an der englischen Südküste gemacht und war davon so gefangen, dass ich ein paar Monate später anfing, bei Sunsail zu arbeiten. Mich hat das Segelfieber schließlich vollständig gepackt und ich habe in den letzten Jahren mehr Zeit auf dem Wasser als an Land verbracht.

Mike Golding OBE, Vendee Globale Legende

Ich segele, seit ich 9 Jahre alt bin, einfach weil mein Vater das Segeln lernte und ich ihm dabei von Land aus zugeschaut habe. So hat es mein Interesse geweckt. In den Kiesgruben um London herum hab ich dann selbst das Segeln gelernt und heute habe ich schon 10 Regatten rund um die Welt hinter mir. Es kommt also nicht darauf an, wo du damit anfängst – du kannst es immer weit bringen. Ich liebe das Segeln, weil es ein toller Mannschaftssport ist und auch eine Einzeldisziplin. Es ist sehr technisch und du kannst so viel daraus machen, wie du willst – es ist so kompliziert oder so einfach, wie du es brauchst oder haben möchtest.

Shirley Robertson OBE, olympische Goldmedaillengewinnerin

Ich habe mich erst im Alter von 6 Jahren ins Segeln verliebt. Mein Vater hat dieses Kitboot gebaut und wir haben es an der Westküste von Schottland genutzt - die Abenteuer waren endlos - Angeln, das Erfolgserlebnis entdecken, wenn du irgendwo unter Segel ankommst, hat mich seit dem nie verlassen!

Mark Jardine, Online Redakteur, Yachts and Yachting

Ich hab mich mit 8 Jahren gleichzeitig ins Segeln und Windsurfen verliebt, und zwar in Keyhaven, am westlichen Ende des Solent und geschützt von Hurst Castle. Der entscheidende Moment war damals für mich einfach nur in Booten herumzuspielen und Spaß auf dem Wasser zu haben! Wir sind als Familie in einem rostigen Renault 4 zum Windsurfen gegangen, mit Brettern hoch auf dem Dach gestapelt und der Kofferraum voller Segel. Zur gleichen Zeit segelte ich auf Kadetten und in diesem Alter genoss ich den Spaß am Strand mit der Jolle weit mehr als die Regattawettkämpfe - das kam erst später. Ich denke, es ist das Wichtigste, Kindern beizubringen, das Segeln zu lieben, bevor sie lernen, Regattafahren zu lieben. Sobald sie wissen, dass es einfach Spaß macht, in einem Boot auf dem Wasser zu sein, werden sie früh genug in den Rennsport wechseln und die Erfahrung umso mehr genießen.

Maeghan Sheehan

Mein erstes Wort nach Mama/Papa war “Boot” und meine Oma sagt, ich hätte Salzwasser im Blut. Meine Eltern mussten von Überführungstörns in die Karibik zurückkommen, weil ich unterwegs war. In meiner Kindheit hatte ich mir das Ziel gesetzt, eine Meerjungfrau zu werden und da passte die Seglerei ganz gut in meine Lebenspläne.

Auf dem Wasser fühlt man sich frisch, gesund und bekommt ein richtiges Abenteuergefühl. Und dann ist da immer dieses riesige Schwimmbad um einen herum – sogar im Solent! Ich bin ziemlich oft mit meinem Opa rausgefahren auf seiner Freedom 22. Es war eine herrliche Familienzeit. Und es ist auch jetzt noch so, mit meinen Eltern und meinem Bruder.

Sam Park, Sunsail UK Marketing Assistent

Ich war ein totaler Segelanfänger, als ich bei Sunsail anfing und auf die Jungferninseln geschickt wurde, um Erfahrungen zu sammeln. Nicht alles ging reibungslos vonstatten!

Verzögerungen in Gatwick, verpasste Flugverbindungen und eine Nacht auf dem Boden im Flughafen von St. Martin waren nichts im Vergleich zu einem abgebrochenen Landungsversuch während eines Sturms. Ein holpriger Anfang!

Als ich mit einem Tag Verspätung ankam, erschöpft und schmutzig, wurde ich an Bord gesetzt und wir legten sofort ab. Ich hatte nicht mal eine Gelegenheit, meine Tasche richtig abzustellen.

Am Bug sitzend, erschöpft, verwirrt und müde, fing ich an aufzumuntern. Als wir langsam dahindümpelten, nahm ich das klare blaue Wasser und die einzigartige Landschaft wahr. Das Maschinengeräusch erstarb auf einmal und der Wind füllte die Segel, die kurz schlugen, bevor sie sich voll aufblähten und der Skipper sie trimmte.

In diesem Moment, als ich nur das Geräusch der Segel und der Takelage im Wind hören konnte, wusste ich, dass ich mich verliebt hatte.

Den Rest der Woche folgte ich dem Skipper wie ein Schatten und lernte so viel Praktisches von ihm wie nur möglich. Aber in “jenem einen Moment” war ich zufrieden, einfach nur mit gekreuzten Beinen in Frieden dazusitzen und zu denken, dass dies ein Leben war, an das ich mich ganz bestimmt gewöhnen könnte.

Simon Boulding – Sunsail Events Director

Ich kam relativ spät in die Welt des Segelns und habe erst in meinen Zwanzigern das erste Mal gesegelt. Meine erste Segelerfahrung war als Gast bei einer Betriebsveranstaltung, die zufällig an einem regnerischen Tag bei böigen 7 – 8 Windstärken stattfand. Dennoch habe ich den Tag und die schwierigen Bedingungen wirklich genossen und mich am Ende so an der Chartergesellschaft beteiligt, die die Veranstaltung organisiert hatte. Ich liebe die sportliche Seite des Segelns und habe inzwischen an verschiedenen Veranstaltungen, wie der Cowes Week, die Ionische Regatta, die Cork Week und viele anderen Rennen teilgenommen.

Das Segeln ist eine tolle Art und Weise miteinander zu konkurrieren und Teamfähigkeiten aufzubauen.

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte

Wir hoffen, Sie haben diese Segel-Liebesgeschichten genossen. Wenn es Sie inspiriert hat, Ihre Geschichte mit uns zu teilen, füllen Sie einfach das Formular aus. Erzählen Sie Ihre persönliche Segel-Liebesgeschichte in 150 Wörtern. Sie haben die Chance, einen 6-tägigen Segelurlaub zu gewinnen wenn Sie Ihre Geschichte mit uns teilen.

 

Vorheriger Artikel: Katamaran vs MonohullNächster Artikel: Shirley Robertson's Sunsail holiday 

Choose Sunsail

25
Destinations worldwide
14
Flotilla routes
48
Types of yachts
44 yrs
Creating holidays
4 hr
Service guarantee
ABTA – The Travel Association
Consumer protection