Familienurlaub auf einer Flottille

< Zurück zum Blog

Flotilla

Meine Kindheitserinnerungen an Segelurlaub? Ein berauschender, sinnlicher Cocktail, gemischt aus den folgenden Gerüchen:

  • Diesel
  • Bordtoiletten
  • Wasserfeste Klamotten
  • Seekrankheit

Das waren noch Zeiten - mein Bruder, meine Schwester und ich kauerten uns in stiller Verbundenheit zusammen, als mein Vater seine 27 Fuß Seamaster entlang der Küste von Cornwall segelte. Daher machten wir unsere sechs Jahre alten Zwillinge Oliver und Esme mit leichter Beklommenheit für ihren ersten Segelurlaub abmarschbereit.

Wir hätten uns keine Sorgen machen müssen - in dem Moment, als die Kinder unsere Yacht erblickten, einen 444 Katamaran namens Skywalker, waren sie Feuer und Flamme. Noch bevor wir das Gepäck an Bord geholt hatten, waren alle Ecken und Winkel vom Bug bis zum Heck erkundet. Für die beiden fühlte es sich an wie ein Kindertraum - und noch viel besser, denn sie waren auf ihrem ganz eigenen Piratenschiff!

Flotilla

Wegen des familienfreundlichen Segelns mit kurzen Schlägen zwischen den Stopps, der ruhigen See und den vielen Stränden entschieden wir uns für das Ionische Meer ab Lefkas, Griechenland. Hier findet man atemberaubende türkisfarbige Gewässer, malerische Häfen und delikate Gerichte in urigen Tavernen. Beim Segeln waren Oliver und Esme abwechselnd der „Kapitän“ am Steuer. Außerdem waren sie immer die Ersten, die die Bojen erspähten. Manchmal legten sie sich zu unserer größten Überraschung auch einfach zurück und ließen die Welt an sich vorbeiziehen (das dauerte jedoch meistens nicht lange).

Wir waren zusammen mit 10 weiteren Yachten und unserem Führungsboot „Quest“ Teil der Kefalonia Flottille. Es waren Ferien und die meisten der Yachten waren daher von Familien gechartert. So hatten Oliver und Esme vom ersten Tag an viele neue Freunde um sich herum - es war schön zu sehen, wie sie alle gemeinsam ihre Schwimmsachen schnappten und zum Wasser eilten.

In der Woche, als das Wetter sich uns von allen Seiten zeigte, waren die Mitglieder unserer Führungscrew absolute Helden! Ob er am Morgen das letzte Boot aus dem Hafen begleitete oder am Ende des Tages im strömenden Regen wartete, Skipper Tom war unerschütterlich gut gelaunt. Ray, der Ingenieur, war ein Zauberer, er reparierte Außenbordmotoren, entwirrte Fangleinen aus Schrauben und tauchte nach unten, um wieder und wieder Anker um Anker zu entkreuzen. Claire, die Hostess, stellte sicher, dass wir wussten, wo wir sein mussten und was auf der Strecke sehenswert war. Außerdem hielt sie uns mit Ratespielen, Cocktail-Wettbewerben und Eierwurf-Turnieren von der Mastspitze bei Laune (darüber hinaus mixt sie auch fiese Punchs).

Es war beruhigend, die leuchtenden Flaggen der „Quest“ an jedem Hafen oder Anlegeplatz zu sehen. Wenn Sie also Wert auf Unterstützung legen, ist Flottillensegeln die richtige Urlaubsart.

TOP TIPP

Segeln mal anders: auf einem Katamaran!

Als lebenslanger Monohull-Segler gebe ich zu, dass ich ein wenig voreingenommen war, aber durch den Platz und die Stabilität eignet sich ein Katamaran ausgezeichnet für energiegeladene junge Kinder. Ein Kat bietet problemlos Schlafraum für zwei Familien, mit jeweils einem eigenen „Rumpf“ und viel Platz an Deck.

Flotilla

Nehmen Sie an einer Flottille teil – Segeln in Gesellschaft

Dass sie von Anfang bis Ende des Tages andere Kinder um sich hatten, war die perfekte Unterhaltung für unsere zwei. Das gab uns genug Zeit, um die anderen Crews kennenzulernen. In den Sommerferien bieten die Flottillen ab Lefkas einen Kinderbetreuer, der die täglichen Aktivitäten organisiert, um die Kleinen zu beschäftigen, während die Erwachsenen sich entspannen (oder ihre Gläser mit regionalen Getränken nachfüllen!).

Machen Sie sich keine Sorgen

Sunsail stellt den Kindern Rettungswesten zur Verfügung. Darüber hinaus bestellten wir Sicherheitsnetze als Sonderausstattung, so dass wir uns keine Sorgen um Stolpern etc. machen mussten.

Lassen Sie die Kinder teilhaben

Landmarken ausfindig machen, Knoten schlagen, das Dinghi rudern, am Heck fischen – es gibt so viele Dinge, die man zu Hause nicht machen kann, Oliver und Esme liebten es!

Flotilla

Hier sind die die Top fünf Dinge, die den Kindern an ihrem ersten Segelurlaub am besten gefielen:

Olivers Favoriten:
  • Unser Boot namens Skywalker
  • Vom Paddle Board herunterfallen – und zwar ganz oft
  • Winschen!
  • Von der Mutter meines neuen Freundes Wilf Kajafahren beigebracht bekommen
  • Die Punch-Party, als die Hostess Claire extra für uns Kinder-Punch zubereitete

Flotilla

Esmes Favoriten:
  • Viele neue Freunde finden
  • Mit dem Dinghy unter dem Boot fahren
  • Mama und Papa beim Steuern des Bootes helfen
  • Kapitän auf unserem eigenen Piratenschiff spielen
  • Das Strand-Barbecue, bei dem es ein großes Lagerfeuer und Hot Dogs gab
Mamas und Papas Favoriten:
  • Man ist gezwungen, es langsam angehen zu lassen
  • Fiskardo, mit seinen reizenden Restaurants am Kai und den Cafés
  • Die Crew - sie war wirklich unglaublich - peppig, charmant, hilfsbereit und durchwegs eine angenehme Gesellschaft (und die Kinder liebten sie!)
  • Viele neue Menschen mit der gleichen Leidenschaft fürs Segeln kennenlernen

< Zurück zum Blog

Warum Sunsail

25
Segelreviere weltweit
14
Flottillen-
routen
48
Yacht-
modelle
44
Jahre Erfahrung
4
Stunden-Garantie